Homemade Basics

Curry-Pfeffer-Nüsse ..Vorsicht – Suchtgefahr!

Unsere Curry-Pfeffer-Nüsse sind selbstgeröstet und garantiert ohne Geschmacksverstärker. Die Nüsse sind ganz einfach hergestellt und gehören mittlerweile zu unserem Dauerknabbervorrat.

Du kannst die Nussorten ganz nach Geschmack zusammenstellen und natürlich auch die Gewürze anpassen. Da sind deiner Phantasie keine Grenzen gesetzt.

1 Blech Nüsse:

400 g Nüsse (ich mische gerne Walnüsse, Pekannüsse, Erdnüsse, Mandeln und Cashewnüsse)

1 Eiweiß

Saft einer 1/2 Limette

20 g Kokosblütenzucker

10 g Ahornsirup

2 TL Rauchsalz

3-4 TL Curry (ich nehme englisch; wer es scharf mag, nimmt scharfen Curry)

0,5-1 TL Paprika edelsüß

Pfeffer nach Geschmack (ich nehme am liebsten frisch gemahlenen Pfeffer; ca. 4 TL)

Zubereitung:

  1. Backofen auf 160 Grad (Umluft) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Eiweiß mit Limettensaft schaumig aufschlagen. Anschließend die Gewürze kräftig unterrühren. Wer mag, probiert mit einer Fingerspitze die Gewürzmischung und würzt bei Bedarf nach.
  3. Zum Schluss die Nüsse sorgfältig untermischen und auf dem Backblech ausbreiten.
  4. Im vorgeheizten Ofen auf unterster Schiene ca. 30 Minuten rösten. Die Nüsse alle 10 Minuten mit einem Esslöffel wenden. Das ist ganz wichtig, damit die Nüsse gleichmäßig rösten.
  5. Nach der Röstzeit sollten die Nüsse auf dem Blech vollständig abkühlen. In dieser Zeit werden die Nüsse wieder schön knackig.

Die Nüsse halten sich in einem luftdichten Glas frisch und knackig. Selbstgeröstete Nüsse sind übrigens auch ein tolles Mitbringsel.

Tipp: Ich bestelle meine Nüsse am liebsten unter http://kern-energie.com   Die Nüsse sind auf den ersten Blick nicht ganz preiswert, jedoch jeden Cent wert. Sie kommen aus kontrollierten Anbaugebieten und qualitativ wirklich unschlagbar.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *