Sweet Happinez

Erdbeer-Rhabarber-Frosties

Die ersten warmen Tage kamen überraschend und somit auch die Lust auf eine leckere Erfrischung. Am besten selbstgemacht 🙂 Erdbeeren haben Hochsaison und leuchten momentan an jeder Straßenecke. (Tipp: Ich erkundige mich immer kurz, ob die Erdbeeren gespritzt sind oder kaufe gleich BIO-Ware. Erdbeeren gehören ansonsten leider zu der Liste, der am stärksten belasteten Obst- und Gemüsesorten.) Wir lieben Erdbeeren in allen Variationen und auch die Kinder mögen die süßen Früchtchen besonders gerne. Erdbeeren passen super zu Rhabarber und sind mit einer cremigen Komponente, wie Kokosjoghurt, die perfekte Basis für eine selbstgemachte Eiskreation. Rhabarber lässt sich übrigens super einfrieren, indem die blanchierten Schieben einfach in einer entsprechenden Tüte oder Dose verstaut werden. Die kleinen Muffinförmchen aus Silikon eignen sich super für schnelle Obstfrosties und das fertige Eis lässt sich einfach aus der Form lösen. Die Obstfrosties lassen sich natürlich auch super mit anderen Obstsorten zubereiten. Unsere Erdbeere-Rhabarber-Frosties sind frei aus dem Bauch heraus entstanden und wir möchten euch hier lediglich eine grobe Orientierung für die Zubereitung geben. Entscheidet bei den genauen Mengenangaben einfach mal selbst 🙂 Es wird bestimmt super schmecken! Verlasst euch auf euren Geschmack. Try & Enjoy!
Zutaten für ca. 6 Förmchen:
Erdbeeren & Rhabarber im Verhältnis 2:1
-> 3 volle Hände Erdbeerstücken und 2 Hände voll Rhabarberstückchen (blanchiert bzw. gegart)
3-4 EL Kokosjoghurt (oder griechischer Joghurt)
optional etwas Honig oder Ahornsirup zum Süßen
Alles in den Mixer geben und fein pürieren. In die Silikonförmchen umfüllen und ab in das Gefrierfach! Die Frostiges sollten mindesten 1 Stunde frieren dürfen.
Die Frosties sollten vor dem Servieren einen kleinen Moment antauen dürfen, damit sie besser zu löffeln sind und nicht vom Teller hopsen. Dazu schmeckt super lecker ein Kleks Joghurt, geröstete Kokosraspeln oder Nüsse und frische Obststückchen, wie Erdbeeren oder auch Ananas.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.