Homemade Basics

Homemade Gemüsebrühe – ohne ungesunden Schnickschnack

Der Allrounder in der Küche. Die Gemüsebrühe benutze ich fast jeden Tag beim Kochen. Sie ist klasse zum Gemüse garen, für Saucen oder für Suppen. Richtig gut: die Gemüsebrühe hält sich mehrere Monate. Sie ist schnell und super einfach gemacht.

 

Zutaten:

–  Ca 750 gr. Gemüse ( gewaschen, geputzt, in grobe Stücke geschnitten ) z.B.  3 Möhren , 2 Stangensellerie, Stück Knollensellerie, 1 Porree

– Bund Petersiie, Schnittlauch gewaschen ( wer mag, auch Rosmarin, Basilikum, Thymian )

 –  110 gr. Salz

–  1 Lorbeerblatt ( kann, muss nicht )

 

Zubereitung:

Alles in einen Mixer geben und ca. 1 Minute pürieren – es sollte eine breiige Konsistenz haben.

Thermomix:  ca 50 sek. – 1 min. auf Stufe 10 pürieren

In Schraubgläser füllen und ab in den Kühlschrank, hält sich bis zu einem Jahr.

 

Tipp:

  • Alles, was ich noch finde, kommt bei mir in die Brühe ( z.B. Tomaten, Brokolie, Zucchini )

Variante:

  • Wer mag, kann auch 1 Zwiebel mit dazu geben.

2 Kommentare

  1. Habs am Wochenende endlich mal ausprobiert. Auch ohne Thermomix einfach und schnell gemacht. Im ersten Moment dachte ich…oh jeh…versalzen, aber im Gebrauch doch prima!!!! ( ein Brühwürfel pur schmeckt ja auch nicht großartig)
    Werde ich zukünftig sicherlich öfters zubereiten. 🙂

    1. Hallo Jutta, dass freut mich sehr, dass dir die Gemüsebrühe gelungen ist 🙂 Das stimmt mit dem salzig, einmal hatte ich sie auch pur probiert und da hat sich alles bei mir zusammen gezogen! Aber im Gebrauch merkt man es gar nicht mehr. Viel Spaß beim weiter probieren 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *