Müsli & Co

Poppige Pancakes mit Banane

Es geht doch nichts über frische Pancakes zu einem gemütlichen Frühstück am Wochenende… Unsere poppigen Pancakes bekommen durch die Banane eine natürliche Süße und kommen ganz ohne Ei aus. Zudem sind sie glutenfrei. Also man könnte sagen, dass sie sogar vegan sind 🙂 Durch die Quinoapops werden die kleinen Pancakes etwas dicker und ähneln kleinen Burger. Wir mögen sie besonders gerne mit frischen Früchten, Mandelmus und Kokosjoghurt. Auch am nächsten Tag schmecken unsere kleinen süßen Burger noch lecker und lassen sich brotähnlich bestreichen.       Try & Enjoy 🙂

Zutaten für 10 kleine Pancakes:

1 reife Banane

150 ml Mandelmilch (ersetzbar durch jede Pflanzenmilch)

etwas Zimt

50 g Buchweizenvollkornmehl (bekommst du ganz einfach mit Supermarkt oder DM-Drogeriemarkt)

50 g gemahlene Mandeln (oder andere Nüsse)

30 g Ahornsirup

35 g Quinoapops (gibt’s ebenfalls im DM)

etwas Koksöl für die Pfanne

Zubereitung:

  1. Banane mit Mandelmilch und Zimt pürieren oder in einer Küchenmaschine zu einem Brei verarbeiten.
  2. Buchweizenvollkornmehl, gemahlene Mandeln und Ahornsirup mit dem Bananenbrei vermengen.
  3. Zum Schluss die Quinoapops unterheben. 
  4. Eine beschichte Pfanne mit etwas Koksöl ausstreichen und erhitzen. Aus je 1-2 EL kleine Pancakes backen.

Tipp: Nach dem Backen lege ich Pancakes immer kurz auf ein Küchentuch, damit überschüssiges Fett aufgesogen wird.

Berichtet uns doch mal von euren Lieblingspancakeskreationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.