Salate & Co

Quinoasalat mit Süßkartoffel, Fenchel, Rübe & Schote

Bei mir geht es häufig nach Schulschluss direkt weiter im Programm, sodass ich mittags eine energiereiche Mahlzeit ‚To-Go‘ brauche. Dafür eignen sich besonders gut verschiedenste Salatkreationen. Am liebsten kombiniere ich Quinoa, Buchweizen oder Reis mit Gemüse, Nüsse und Kernen. Die Salate lassen sich super am Tag zuvor vorbereiten. Manchmal nutze ich auch einfach Gemüse, die ich sowieso für ein anderes Gericht eingekauft und geschnippelt habe oder koche gleich eine große Portion Quinoa, um diesen in den folgenden Tagen z.B. für ein Overnightmüsli zu nutzen. Die Süßkartoffel bringt zum Quinoa nochmal eine extra Portion Energie und harmoniert super mit Fenchel, Möhre und Zuckerschote. Eine frische Note bekommt mein Salat mit dem Dressing, welches unter anderem pürierte Minze enthält.

Zutaten für eine mittlere Schüssel (so ist noch mehr im Kühlschrank als nur 1 To-Go-Portion):

1 mittlere Süßkartoffel

1 Fenchelknolle

1-2 Möhren

1 gute Hand Zuckerschoten (frisch oder TK)

2 EL Ahornsirup

1 EL Sesamöl

Salz, Pfeffer, gemahlener Koriander

1-2 EL Sesamkörner

100-120 g gegarter Quinoa

1 Hand voll geröstete Mandeln

ca. 3 Stängel frische Minze

1 gehäufter EL Tahini

Saft 1 Limette

etwas Olivenöl & Dattelessig (ersetzbar durch jeden süßen Balsamico)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Süßkartoffel klein würfeln, Möhren halbieren und in dünne Scheiben schneiden, Zuckerschoten dritteln.
  2. Das geschnittene Gemüse in einer Schüssel mit Ahornsirup, Sesamöl, Salz, Pfeffer, Koriander und Sesam mischen. Auf einem Backblech (mit Backpapier ausgelegt) verteilen und in den vorgeheizten Ofen schieben. (10 Minuten; anschließend kommt Fenchel hinzu)
  3. Quinoa garen.
  4. Den Fenchel in Streifen schneiden. Nach ca. 10 Minuten Röstzeit das Gemüse wenden und den Fenchel untermengen. Weitere 8-10 Minuten rösten.
  5. Gemüse aus dem Ofen nehmen und in einer Schüssel abkühlen lassen.
  6. Für das Dressing: Minze, Limettensaft, Tahini, Pfeffer, 60-80 ml Olivenöl, 3-5 EL Dattelessig (ganz nach Geschmack) und einen Schuss Wasser pürieren. Abschmecken.
  7. Das kalte Gemüse mit dem gegarten Quinoa sowie dem Dressing mischen. Wer möchte, kann noch etwas gehackte Minze unterheben. Zum Abschluss mit grob gehackten Mandeln (vorzugsweise geröstet) bestreuen.

Tipp für das Dressing: einfach probieren, abschmecken und nach Lust & Laune verfeinern.

Ich nehme besonders gerne Weckgläser für meine To-Go-Portion. In Glasbehältern bleibt der Geschmack einfach am besten 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.