Happy family Sweet Happinez

Schokoladenmousse ohne Schokolade

  • Ich stand in der Küche und sah meine zwei reifen Avocados an, die eigentlich schon längst hätten verarbeitet sein sollen, ich es aber irgendwie zeitlich nicht geschafft habe! Wer weiß, warum 🙂 Es war Abendessen-Zeit und alle Vorbereitungen waren schon abgeschlossen. Hm,.. wenn die Avocados noch länger da liegen, schmecken sie bestimmt nicht mehr und wegschmeißen kann ich gar nicht  so gut! Also ging ich mein Avocado Repertoire im Geist durch, während die Kinder um mich herum wurschtelten, was meiner Konzentration nicht weiterhalf. Überleg, überleg,… Schokoladenmousse mit Avocado! Supi. Alle Zutaten hatte ich zusammen gesucht. Kind 1 kommt auf die Küchenplatte und Kind 2 wurschtelte immer noch um mich herum. Mit Hilfe meiner tatkräftigen Küchenhelferin war die Mousse schnell gemacht. Genauso schnell waren auch alle gebrauchten Löffel, Schaber und der Thermomix sauber geleckt 🙂 Ein toller Nachtisch für jede Naschkatze. Die Menge täuscht, da die Creme mächtig ist. Viel Spaß beim Ausprobieren! Ihr müsst sie ausprobieren!

Zutaten:
2 reife Avocados, halbiert, Kern entfernt und Fruchtfleisch gelöst
3 EL Kokosöl
3 EL Milch ( pflanzliche/normale Milch )
3 El Kakaopulver
1 Vanilleschote, längst aufgeschnitten
1- 2 EL Honig ( oder Ahornsirup, Agavendicksaft )
1 Prise Zimt ( wer mag )

Zubereitung:

  1. Kokosöl in einem Topf langsam zum Schmelzen bringen. ( Thermomix 1 Min/ 50 Grad / Stufe 1,5 )
  2. Das Mark der Vanilleschote herauskratzen und in einen Mixer ( Thermomix ) geben.
  3. Avocadofruchtfleisch, Milch ( Kokoswasser), Honig, Kakaopulver, Zimt und das Kokosöl mit in den Mixer geben und alles glatt pürieren, ca. 25-30 Sekunden auf höchster Stufe. ( Thermomix 25 Sek. / Stufe 10, gegeben falls herunter schaben und noch mal pürieren)
  4. Die cremige Mousse in kleine Dessertschälchen geben und ca. 1 Stunde im Kühlschrank fest werden lassen.

Tipp           

  • Mit der Süße könnt ihr experimentieren, jeder mag es anders. 1 EL Honig hätte mir persönlich gereicht. Probiert es einfach aus.

Variante         

Wer es gerne mit etwas Pep mag, kann etwas Chili oder Ingwer fein gerieben mit dazu geben.

Man kann statt der Milch auch Kokoswasser dazu geben.

                                                                                                  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.