Food & Life Happinez HappyFood

Saisonkalender Juni/Juli

Es ist mir eine große Freude euch den Saisonkalender für Juni/Juli vorzustellen, denn das heißt, der Sommer rückt näher und die leckeren Beeren- und Gemüsesorten, die jetzt Saison haben, sind frisch in den Supermarktregalen verfügbar! Frisch vom Feld und voll mit Vitaminen, Ballaststoffen, Spurenelementen und Mineralien. Für detaillierte Informationen einfach weiterlesen und Lust auf mehr bekommen 🙂

 

Blumenkohl

  • Leicht bekömmlich, gerade für Menschen mit empfindlichem Magen
  • Gut geeignet für Diäten, da er kalorienarm ist
  • Enthält unzählige Mineralien, Spurenelementen und Vitamine:

Eisen, Magnesium, Kalium (begünstigt Wasserausschwemmung im Körper), Natrium, Calcium, Folsäure (unterstützt die Blutbildung), beta-Carotin (Vorstufe von Vit A), Vitamin C (stärkt das Immunsystem, fängt freie Radikale und schützt die Zellen), Vitamin B und E

  • Essenzielle Spurenelemente: Chrom, Kupfer, Zink, Mangan und Selen
  • Inhaltsstoffe sollen sich positiv auf Blasen- und Nierenprobleme auswirken
  • Das Risiko für Diabetes Typ 2, so wie Herzinfarkt und Schlaganfall verringern
  • Beim täglichen Verzehr soll es das Risiko für Lungenkrebs um bis 61 % senken!
  • Reich an Ballaststoffen
  • Enthält Pantothensäure, die bei Arthritis und Arthrose schmerzlindernd auf die Gelenke wirken soll.
  • Mehr informative Inhalte hier : http://www.evidero.de/blumenkohl-fuer-unsere-gesundheit
  • Im Gemüsefach hält sich der Blumenkohl ca. 4-5 Tage frisch, kurz in Salzwasser balanciert kann man ihn auch gut einfrieren
  • Auch hier heißt es wieder: je kürzer gekocht, desto mehr Inhaltsstoffe sind enthalten

 

Brokkoli

  • Reich an Vitamin C, doppelt so viel wie Blumenkohl
  • Gute Calciumquelle (gut für die Knochen und Zähne)
  • Enthält viel Eisen (für die Blutbildung) , Zink (für schöne Haare), Vitamin E und Carotin (Vorstufe von Vit A), sekundären Pflanzenstoffen wie Inol und Flavonoide
  • Ballaststoffreich
  • Vitamin B1, 2 und 6 stärken das Immunsystem und helfen Stresssituationen besser zu bewältigen
  • Krebshemmende Wirkung: Blasen,-Brust,-Prostata und Darmkrebs
  • Regelmäßiger Verzehr soll bei vorliegende Erkrankung den Tumor hemmen!
  • 100g Brokkoli decken den Tagesbedarf an Vitamin C
  • Sulforapham, regt das Immunsystem an
  • Hält sich nur 1-2 Tage im Gemüsefach frisch, Vitamine gehen schnell verloren, am besten am gleichen Tag verzehren

 

Radieschen

  • Enthält Senföle, die den typischen Geschmack ausmachen
  • Senföle wirken antibakteriell (hilft bei Magen-Darm Verstimmungen)
  • Enthalten viel Magnesium, Kalium, Calcium (gut für die Knochen und Zähne), Eisen (für die Blutbildung), Vitamin A, B1,2 und C (stärkt das Immunsystem, fängt freie Radikale)
  • Soll auch gegen Krebs vorbeugen
  • Besteht zu 95 % aus Wasser, daher ein idealer kalorienarmer Snack
  • Im Gemüsefach nur 2-3 Tage haltbar. Tipp: Vorher die Blätter abschneiden und in ein feuchtes Tuch oder eine Vorratsdose geben mit etwas Wasser – das verhindert den Wasserverlust!

Tomaten

  • Sind reich an Vitamin C und Kalium
  • Bestehen zu über 90 % aus Wasser – kalorienarm
  • Sollen den Blutdruck regulieren
  • Sekundärer Pflanzenstoff Lycopin senkt den LDL-Cholesterin Wert im Blut und somit auch das Risiko für Arteriosklerose und Herz-Kreislaufkrankheiten
  • Lycopin schützt von innen gegen Sonnenstrahlen (fängt freie Radikale und schützt die Zellmembran)
  • Lycopin entfaltet sich erst voll bei höheren Temperaturen, das heißt besser Tomaten in Form von Saft, Püree, Tomatenmark, Ketchup oder Soße verzehren
  • Grüne Tomaten sind giftig, können Übelkeit auslösen
  • Tipp: bei Zimmertemperatur dunkel lagern, (im Kühlschrank verlieren sie Geschmack). Tomaten geben ein Reifegas (Ethylen) ab, dadurch können andere Gemüsesorten schneller reifen und verderben! Innerhalb von 4-5 Tagen essen.

Gurke

  • Ganze Vitamin B-Gruppe vertreten, so wie Vitamin C+ E
  • Hat viele Mineralstoffe und Spurenelemente=Calcium (wichtig für Knochen und Zähne), Zink (wichtig für den Stoffwechsel und Haut), Magnesium (wirkt entzündungshemmend, entspannt und ist wichtig für den Muskelaufbau), Kalium (leitet Reize an Muskel-und Nervenzellen weiter, reguliert den Wasserhaushalt), Phosphor (wichtig für den Aufbau der Zellwände), Eisen (transportiert Sauerstoff und ist am Energiestoffwechsel beteiligt)
  • Auch als gesunder Durstlöscher bekannt, weil sie einen hohen Wassergehalt vorweisen kann= sehr kalorienarm
  • Bei Diabetikern senkt sie den Blutzuckerspiegel, kontrolliert den Cholesterinspiegel und senkt den Blutdruck
  • Ist ein sehr basisches Lebensmittel=unterstützt den Säure-Base-Haushalt
  • Enthält Peptidasen – sind Enzyme, die bei der Verdauung von eiweißhaltigen Lebensmitteln (Fleisch) helfen sollen
  • Die Schale ist reich an Antioxidantien und sollte daher immer mit verzehrt werden, dann aber Bio

Himbeere

  • Sehr reich an Vitamin C (enthält viel natürliche Fruchtsäure), deckt 25% des Tagesbedarfs ab
  • Enthält viel Provitamin und Vitamin B (gut für den Stoffwechsel), Folate (unterstützen die Zellteilung und Blutbildung), Kalium (entzieht Wasser), Mangan, Magnesium (wichtig für die Muskelfunktion)
  • Calcium und Phosphor unterstützen die Knochenbildung und die Zähne
  • Sehr hoher Eisengehalt (wirkt hier blutreinigend und blutbildend. Zusammen mit dem enthaltenen Vit C kann Eisen besser aufgenommen werden)
  • Pflanzenstoff Flavonoide wirkt antioxidantisch und hemmt entzündliche Prozesse und beugt Krebs vor
  • Das vorkommende Quercetin und Kämpferil schützen die Zellen vor schädlichen Einflüssen und wirkt sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System aus
  • Die enthaltenen Anthocyane stärken das Immunsystem und sorgen dafür, dass die Zellen elastisch bleiben
  • Hat hohen Gehalt an Pektin, ein Ballaststoffe, der sich positiv auf den Magen-Darm-Trakt auswirkt
  • Himbeeren unterstützen die Leber bei der Entgiftung
  • Wirkt fiebersenkend, dafür sorgt die Salizylsäure
  • Hat natürliche Zitronensäure- wirkt harntreibend und reinigend
  • Ist kalorienarm
  • Besteht zu 85% aus Wasser
  • Achtung: bei Histamin Unverträglichkeit. Wer einen empfindlichen Magen hat, sollte Himbeeren meiden
  • Die Frucht, aber auch die Himbeerblätter gehören zu den wichtigsten Heilpflanzen für eine Frau besonders in der Schwangerschaft. Sie haben eine östrogenartige Wirkung, machen den Uterus, Vagina und Beckenboden weicher. 5-6 Wochen vor der Geburt regelmäßig einen Tee zu trinken soll die Geburt erleichtern. Die Blätter helfen auch bei starken Blutungen, PMS und Stimmungsschwankungen. Das Grün ist reich an Calcium, was die Knochen stärkt und für Frauen in und nach den Wechseljahren hilfreich ist.
  • Reiner Himbeerblätter-Tee hilft bei Durchfall, Hautauschlägen, Nierenstörungen, Frauenleiden, Fruchtbarkeitsstörungen und wie oben genannt bei den Wechseljahren

Blaubeere/Heidelbeere

  • Ist reich an Vitaminen, wie Vit C und E (Schönheits-Vitamin). Antioxidantien helfen freie Radikale abzufangen und stärken das Immunsystem, aber auch Vit A, B und Beta-Carotin sind stark vertreten
  • Enthält viel Kalium (beteiligt am Zellstoffwechsel und gut fürs Herz), Magnesium (wichtig für die Muskelfunktion, Muskelaufbau und wirkt entzündungshemmend), Eisen (Blutbildung und Transport), Calcium (gut für die Knochen und Zähne)
  • Ist ballaststoffreich, was wiederum förderlich für die Verdauung ist
  • Anthocyane fangen und neutralisieren freie Radikale
  • Gerbstoffe hemmen die Vermehrung von Bakterien, wirken Durchfall entgegen und helfen bei der Heilung von Schleimhautentzündungen – getrocknete Beeren haben eine größere Wirkkraft
  • Inhaltsstoffe verringern die Ablagerungen an den Zellwänden (Arteriosklerose)
  • Der blaue Farbstoff beugt Krebserkrankungen vor, hemmt deren Zellteilung und fördert ihren Zelltod. Er stoppt sogar die Blutversorgung von Tumoren!
  • Blaubeeren lindern Beschwerden bei Krampfadern, vermindern Seeschwäche und regulieren Schmerzen bei Magen-Darm-Erkrankungen
  • Auch wirken sie positiv auf das Herz-Kreislauf-System
  • Regenerieren die Schleimhäute
  • Im Gemüsefach nur kurz haltbar – sie sind sehr druckempfindlich und können schnell schimmeln

Erdbeere

  • Besteht zu 90% aus Wasser
  • Ist sehr reich an Vitamin C, mehr sogar als Orangen (stärkt das Immunsystem, fängt freie Radikale, schützt die Zellen im Körper und verzögert dadurch den Alterungsprozess)
  • Enthält viel Folsäure und Eisen (Blutbildung und Transport), Calcium (schützt vor Osteoporose), Kalium und Magnesium, Mangan und Vitamin B, E
  • Salizylsäure-lindert Schmerzen bei Gicht und Rheuma
  • Sekundäre Pflanzenstoffe schützen vor Krebs und beugen Arteriosklerose vor
  • Die Ballaststoffe tun der Darmtätigkeit gut
  • Die Farbe kommt aus 25 verschiedenen Anthocyanen
  • 1-2 Tage im Gemüsefach haltbar, vorsichtig waschen und zart damit umgehen

Johannisbeere

  • besonders die schwarzen Johannesbeeren sind reich an Antioxidantien und Vitamin C (sogar viermal mehr als eine Zitrone), sie fangen freie Radikale und beugen Krebs vor – besonders Krebsarten der Leber sollen gemindert werden
  • enthält natürlich Zitronensäure, Pektine (regen die Verdauung an und helfen gegen Verdauungsstörungen), Gerbstoffe, Kalium
  • Ballaststoffe helfen den Insulinspiegel zu halten
  • Ist sehr kalorienarm
  • Am besten sofort verzehren, da sonst die Nährstoffe schnell verloren gehen
  • Zur Linderung von Entzündungen der Harnwege, Rheuma & Gicht oder Arthritis kann man einen aus den Blättern der Johannesbeere zubereiteten Saft oder Tee trinken – 2 TL Johannesbeerblätter mit ¼ L kochendem Wasser übergießen, 10 Min. ziehen lassen und 3 Tassen täglich davon trinken.
  • Bei Verbrennungen-frische Früchte zerquetschen und auflegen, es lindert und heilt

 

Welche Sorten noch Saison haben:

  • Bohnen
  • Erbsen
  • Kohlrabi
  • Frühlingszwiebeln
  • Rote Beete
  • Zucchini
  • Zuckerschoten
  • Staudensellerie

 

Quellenangaben

https://www.zentrum-der-gesundheit.de

https://www.gesundheit.de

http://www.hundertorangen.de

http://eatsmarter.de

Buch: Die Kräuter in meinem Garten, Siegrid Hirsch und Felix Grünberger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.