Bäckerei Glutenfrei Süß

Schoko-Nuss-Kuchen zum Käffchen?

Ein Kuchen muss nicht groß sein. Es eignet sich beispielsweise perfekt eine Springform mit einem Durchmesser von 18-20 cm. Wenn ich mich nachmittags mit meinen Mädels mal treffen möchte und wir wirklich viel zu bereden haben, gehört zum Kaffee ein Stück Kuchen immer dazu (für mich jedenfalls). Dann finde ich eine kleine Kuchenform für so eine Gelegenheit genau richtig. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Das Geheimnis dieses Kuchens ist: er kann glutenfrei zubereitet werden! Durch das Verwenden von luftigem Eischnee wird der Sckokoladenkuchen recht leicht – genau das Richtige für uns Mädels. In Bezug auf die Art der Süße kann jeder für sich selber entscheiden, ob man mit Honig, Kokosblütenzucker oder Rohrohrzucker süßen möchte.

Zutaten:

200 g gemahlene Hasselnüsse

100-150 g Zartbitterschokolade, gerieben oder klein gehackt

4 Eier, Eiweiß + Eigelb trennen

80 g weiche Butter + etwas zum Einfetten der Form

80 g Honig  (oder Kokosblütenzucker bzw Rohrohrzucker)

1-2 EL selbst gemachter Vanillezucker  (oder 1 Päckchen Vanillezucker)

1 TL Backpulver

1 Prise Salz

etwas Mehl für die Springform  (Glutenfreies Mehl z.B. von Schär oder Buchweizen-Reismehl) sonst Dinkelmehl, dann ist es aber nicht mehr glutenfrei.

Zubereiten:

  1. Backofen Ober-Unterhitze auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) vorheizen. Springform mit etwas Butter einfetten und mit glutenfreiem Mehl auskleiden.
  2. Gemahlene Nüsse und Backpulver mischen. Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Bis zur Weiterverarbeitung auch in den Kühlschrank stellen.
  3. Honig / Zucker, Vanillezucker, Eigelb, Salz und weiche Butter mit dem Ruhrgerät cremig/schaumig schlagen. Schokoladenstückchen mit der Nuss-Backpulver Mischung dazugeben und verrühren. Eischnee portionsweise vorsichtig unterheben.
  4. Den Schokonussteig in die Springform (18-20 cm Durchmesser) geben und im Ofen ca. 45 min. fertig backen. Herausholen und in der Form auskühlen lassen. Aus der Form vorsichtig lösen und anschließend mit Puderzucker bestäuben. Lasst es euch schmecken, Mädels 🙂

Tipp

  • Am Ende der Backzeit mache ich immer mit einem Holzstäbchen eine Probe, ob der Kuchen schon fertig ist. Bleibt beim Herausziehen noch etwas am Stäbchen kleben, braucht der Kuchen noch etwas. Wenn nichts dran kleben bleibt, kann der Kuchen aus dem Ofen.

 

Variante

Wer es noch etwas Crunchiger haben möchte, kann eine handvoll Haselnüsse grob hacken und mit zum Teig geben.

Für noch mehr Schokoladengenuss, einfach ein paar Kakao-Nibs oder Schokotropfen dazu geben. (Kakao-Nibs von der Firma veganz bekommt man im Edeka und sind Criollo-Kakaobohnen aus kontrollierten biologischen Anbau.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.