Bäckerei Süß

Zwetschgen von Streuseln bedeckt!

Es ist wieder Zwetschgenzeit, juchu! Von Juli bis Oktober bekommt man diese violette längliche Frucht und das aus regionalem heimischen Anbau. Sie hat ganz schön viel Power zu bieten und macht lange satt, also perfekt als kleine Zwischenmahlzeit! Sie regen dabei den Kohlenhydratstoffwechsel an, wodurch überflüssige Fettstoffe im Darm gebunden werden und verhindern die Umwandlung von Kohlenhydraten in Fette! Ein perfekter Begleiter beim Kalorienzählen 🙂 Ihre vielen enthaltenen Ballaststoffe regen die Verdauung zudem noch an, was eine Wohltat für unseren Magen ist. Ein paar Vitamine hat die Steinfrucht auch zu bieten, und das nicht zu knapp. Viele B-Vitamine, wie das B1, wodurch unsere Leistung gefördert wird. Vitamin A (wichtig für unsere Augen), Vit C (wichtig fürs Immunsystem), Vit E (fängt freie Radikale und wichtig für unsere Hautzellen) und Vit K (wichtig für die Blutgerinnung). Sogar kleine Stimmungsaufheller sind sie auch. Durch das enthaltene Zink und Kupfer soll sie Unruhen, Gereiztheit und Depressionen entgegenwirken. Aber auch Kalium, Eisen und Magnesium sind in den Zwetschgen/Pflaumen zu finden. Eine kleine Wundertüte für den goldenen Herbst. Bis Oktober können wir uns daran noch satt essen und leckere Rezepte zaubern. Ein selbstgemachtes Pflaumenmus möchte ich als nächstes ausprobiere! Hier aber erst mal ein Streuselkuchen, der super einfach & schnell gemacht ist. Viel Spaß beim Nachbacken 🙂

Zutaten: 26 cm Springform

ca. 600 g Pflaumen / Zwetschgen, gewaschen, halbiert und entkernt
250 g gemahlene Mandeln
120 g Dinkelmehl
190 g weiche Butter
130 g Rohrohrzucker
50 g Mandelplättchen
1 TL Backpulver
1 TL Zimt & 1 Prise Kardamon
1 EL Speisestärke
Abrieb von einer halben Bio-Zitrone (optional)

Zubereitung:

  1. Den Backofen auf 180 Grad Ober – und Unterhitze vorheizen. Die Springform mit etwas Butter fetten und mit etwas Mehl auskleiden. Die weiche Butter mit dem Dinkelmehl, gemahlenen Mandeln, Rohrohrzucker, Backpulver und den Gewürzen Zimt & Kardamon in einer Schüssel mit einem Handrührgerät zu Streusel verkneten. Wer mag, kann auch die Hände benutzen 😉
  2. ¾ der Streusel in die Springform geben und einen kleinen Rand dabei bilden. Alles gut andrücken. Dann die Mandelplättchen darauf verteilen und darüber den EL Speisestärke streuen. Die Pflaumen/Zwetschgen auf den Teig dicht an dicht legen und die restlichen Streusel darauf verteilen. Kuchen in den Backofen für ca. 50 Minuten fertig backen.
  3. Streuselkuchen herausnehmen, abkühlen lassen und vorsichtig aus der Form lösen. Dazu reiche ich frisch geschlagene Sahne! Lasst es euch schmecken :-))

Tipp

Statt den Mandelplättchen, könnt ihr auch Oblaten auf den Teigboden legen. Die saugen auch die Flüssigkeit von den Pflaumen / Zwetschgen auf.

Statt der Zwetschge könnt ihr natürlich auch Kirschen oder Heidelbeeren nehmen.

Unterschied Pflaume/Zwetschge

Viele fragen sich bestimmt, worin der Unterschied zwischen Zwetschge und Pflaume besteht? Die Zwetschge ist nur eine von 2000 Arten der Pflaume. Sie gehört zur Familie der Rosengewächse und zählt zum Steinobst. Die runde, ovale Pflaume ist aromatisch und etwas wässrig, wohingegen die längliche Zwetschge würzig, herb schmeckt. Die Pflaume enthält mit 47 kcal minimal mehr Kalorien als die Zwetschge. In der Verwendung gibt es auch einige kleine Unterschiede: Die Pflaume eignet sich besser für Pflaumenmus, für Kuchen und andere Backrezepte eignet sich die Zwetschge hervorragend.

Tipp zum Einfrieren

Die Zwetschge lässt sich sehr gut und einfach einfrieren. So hat man noch 9- 12 Monate länger etwas von ihr 😉 Die Zwetschgen waschen, trocken (wegen Gefrierbrand), halbieren und entkernen. Auf einen Teller nebeneinander legen und für ca. 1-2 Stunden vorgefrieren lassen. So kleben sie nicht aneinander, wenn man sie portionsweise verarbeiten möchte! In gut verschlossenen Beutel oder Vorratsdose geben und ab in die Gefriertruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *