Homemade Basics

Apfelmus homemade-Ein Gruß aus Österreich!

Selbstgemachtes Apfelmus zum Milchreis, Kaiserschmarrn, Pfannkuchen oder als kleine erfrischende Gaumenfreude zum Sauerbraten oder zur Festtagspute. Es gibt doch nichts Besseres, alswenn man sich manche Leckereien selber zaubert. Meistens geht es super einfach und richtig schnell. Man muss sich damit einfach nur mal auseinandersetzten. Ich finde es riecht schon besser, es sieht besser aus und es schmeckt fantastisch. Zusätzlich kann man sagen: Es ist selbstgemacht! Da werden meist die Augen schon größer und ein: ,,Oh, selbstgemacht, wie toll!“ ist zu hören. Also probiert es einfach mal aus. Wie wäre es mit dem Apfelmus Wiener Art. Nelken und Zimtstangen geben den Mus eine besonders leckere Note. Es gibt genug Möglichkeiten es zu servieren oder einfach so davon naschen. Stef und ich haben vor kurzem zweierlei Kaiserschmarrn für euch gezaubert. Einmal eine glutunfreie Variante und die klassische Variante. Mit dem selbstgemachte Apfelmus einfach ein Traum 🙂 http://foodhappinez.de/kaiserschmarrn-einen-hauch-skiurlaub-fuer-zuhause

Zutaten: für 4-6 Personen

1 kg Äpfel, geschält, entkernt
100 g Wasser
4 Gewürznelken (wer den Geschmack nicht mag, einfach weglassen)
1 Zimtstange
Saft von einer Zitrone (optional)

 

Zubereitung:

  1. Äpfel in kleine Würfel schneiden und ggfs. Äpfel in Zitronensaft wenden. (Ich habe den Zitronensaft weggelassen)
  2. Die Äpfel mit Wasser, Nelken und Zimtstange in einen Kochtopf geben, einmal kurz aufkochen lassen, die Hitze reduzieren und für ca. 20 Min. leicht köcheln lassen, gelegentlich umrühren. Nach der Kochzeit die Nelken und Zimtstange wieder entfernen. Fertig!
  3. Wer das Apfelmus etwas feiner haben möchte, kann es einfach mit einem Kartoffelstampfer klein hacken. Wer es noch feiner haben möchte mit einem Pürierstab pürieren. (Mir reichte der Kartoffelstampfer – dadurch hatte das Apfelmus noch kleine Stückchen). Lasst es euch schmecken.

Tipp

Damit sich 1 kg Äpfel auch lohnen, friere ich meistens etwas Apfelmus ein. Luftdicht sollte es sein. Nach dem Auftauen verliert das Apfelmus nicht an Geschmack, top!

Oder in Gläsern einkochen: Dafür einfach das noch heiße Apfelmus in Gläser (dafür nehme ich Weckgläser von Einkochwelt) füllen, umdrehen und ca. 10 Min. stehen lassen. So halten sie sich Wochen/Monate.

Um das Suchen nach den Nelken und der Zimtstange zu verkürzen, kann man die Gewürze auch in einen Teefilter geben, zuschnüren und mit in den Topf geben. Später einfach herausnehmen.

Variante

Probiert doch mal etwas Anderes aus: Eine Portion Äpfel habe ich mit Minzblättern eingekocht! Man schmeckte die frische Minznote sehr gut heraus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *