Suppen & Eintöpfe

Orientalische Kürbis-Röstgemüse-Suppe

Die Basis der Suppe besteht aus geröstetem Ofengemüse und ist mit ihren orientalischen Gewürzen eine schmackhafte Abwechslung zur bekannten Kürbissuppe.

Zutaten:

1 Hokkaidokürbis (am besten BIO, damit du beruhigt die Schale verwenden kannst)

2 Möhren

2 kleine Süßkartoffeln

1 rote Paprikaschote

2 EL Sesamöl

Saft 1 Orange

Tahini (Sesammus)

150-200 ml Mandelmilch

Gewürze: Pfeffer, Gemüsebrühe (selbstgemacht oder hefefrei), Salz, Ras-El-Hanout     (Gewürzmischung), Curry, Paprikapulver

Zutaten:

  1. Den Backofen auf 200 Grad (Ober- und Unterhitze) vorheizen und ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  2. Das Gemüse in grobe Stücke schneiden und in eine große Schüssel geben. Sesamöl, etwas Salz und Pfeffer, 1-2 TL Currypulver sowie 1 TL Paprikapulver darübergeben und alles gut vermengen. Anschließend das Gemüse auf dem Backblech ausbreiten und ca. 30 Minuten im vorgeheizten Ofen rösten. Zwischendurch mit einem Esslöffel wenden. 
  3. Anschließend das Röstgemüse in einen großen Topf oder den Thermomix geben und mit 600 ml Wasser auffüllen. 1 EL Gemüsebrühe dazugeben und aufkochen lassen. (Thermomix: 6 Min / 100 Grad/ Stufe 2)
  4. Anschließend alles fein pürieren. (Thermomix: 2 Mal 1 Minute; schrittweise hochschalten bis auf Stufe 9)
  5. Nun 3 TL Ras el Hanout, 2 gehäufte TL Tahini und 150 ml Mandelmilch hinzugeben. Unterrühren oder ggfls. nochmal pürieren. Mit Pfeffer, Salz, Curry abschmecken und den Saft von 1 Orange unterrühren.
  6. Fertig und mit gewünschten Toppings oder Beilagen anrichten (siehe Varianten).

Variante 1: Grob gehackte Mandeln in einer Pfanne anrösten und mit 1 EL Honig (flüssig) oder Ahornsirup leicht karamellisieren lassen. Anschließend über die portionierte Suppe geben.

Variante 2: Die Suppe mit weißem und schwarzem Sesam sowie Korinthen bestreuen.

Variante 3: Mit einem Spieß aus gebratenen Garnelen oder gebratenem Hühnchen anrichten. Garnelen oder Hühnchen vorzugsweise in Sesamöl scharf anbraten und mit Ras el Hanout oder Curry würzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *