gedeckter Tisch

Pfannengerührte Garnelen mit Paprika-Curry-Klebreis

Wir lieben Currys in allen Variationen und toppen es gerne mit Garnelen. Bei dieser Rezeptidee werden die Garnelen zunächst eingelegt und kommen dann direkt mit dem Gemüse in die Pfanne. Das Rezept ist ganz nach Geschmack zu variieren, sodass ich euch hier eine Basis notiere, die nach Lust und Laune geändert werden kann. Probiert es einfach aus 🙂 Kochen nach Bauchgefühl zaubert meistens die besten Gerichte auf den Teller. Try & Enjoy 🙂

Zutaten für 2-3 Portionen:

250 g Garnelen (vorzugsweise BIO)

Marinade: 1 gehäufter TL Honig, Saft von 0,5 Limetten, Gewürze (Curry, Kreuzkümmel, gemahlener Koriander, Pfeffer, Salz…) , etwas Oliven – oder Sesamöl

eine halbe rote Chillischote

80-100 g Cashewnüsse

1 dünne Scheibe Ingwer

optional: Knoblauch / Frühlingszwiebeln

Kokosöl zum Anbraten

Gemüse nach Geschmack: Möhren, Sprossen, Zuckerschoten, Paprika …

1,5 Tassen Klebreis – oder Basmatireis

1 rote Paprika

Saft von 0,5 Limette

etwas Sojasoße (vorzugsweise glutenfrei)

200-300 ml Mandel- oder Kokosmilch (je nach Geschmackswunsch)

optional: 1-2 EL Erdnuss- oder Mandelmus

 

Zubereitung:

Vorbereiten …

  1. Garnelen auftauchen, abwaschen und gut trocken tupfen. Die Zutaten für die Marinade in einer Schüssel gut verrühren und abschmecken. Anschließend die Garnelen darin wenden und abgedeckt in den Kühlschrank stellen. Die Garnelen ruhig einige Stunden ziehen lassen und zwischendurch wenden.
  2. Das Gemüse klein schneiden oder raspeln. Wichtig ist, dass das Gemüse so fein geschnitten ist, dass es nur kurz in die Pfanne muss. Ansonsten werden die Garnelen zäh.
  3. Reis kochen. Dies kann auch schon vorbereitet werden, da der Reis kurz vor dem Servieren noch einmal in die Pfanne kommt. Die Paprika für den Reis in feine Würfel schneiden.

 

Kurz vor dem Servieren…

  1. Chilli und Ingwer fein würfeln. Cashews in grobe Stücke brechen.
  2. 1 EL Kokosöl in einer Wokpfanne erhitzen. Parallel 0,5 Kokosöl in einer flachen beschichteten Pfannen erhitzen (für den Reis).
  3. Chilli, Ingwer und Cashews in die Wokpfanne geben und 2-3 Minuten unter Rühren anbraten.
  4. Anschließend die Garnelen (ruhig mit der Marinade) dazugeben und gut wenden. 1-2 Minuten anbraten, die Temperatur 1-2 Stufen herunterschalten und das klein geschnittene Gemüse dazugeben.
  5. Parallel die gewürfelte Paprika in die Pfanne für den Reis geben und im Kokosöl anbraten. Temperatur verringern und den Reis hinzugeben. 1-2 TL Curry dazu und wenden. Optional ( je nach Reis): einen Schuss Mandel- oder Kokosmilch sowie etwas Limettensaft hinzufügen. Regelmäßig wenden und bei schwacher Hitze erwärmen.
  6. Die Garnelen-Gemüse-Pfanne unter Rühren würzen sowie Limettensaft, 1-2 EL Sojasoße und die Mandelmilch (Kokosmilch) hinzugeben. Würzen…. nun seid ihr dran… Curry, Paprika, Kreuzkümmel, Pfeffer, Salz… Schaut vorher mal in das Gewürzregal und stellt alles hinaus, was zur asiatischen Küche passt. Von jedem etwas hinein und probieren….. Jeder mag es anders, sodass es meistens wenig Sinn, genauer Maßangaben für Gewürzen zu geben.
  7. Die Garnelen-Gemüse-Pfanne sollte lediglich 6-8 Minuten auf dem Herd sein, damit die Garnelen noch frisch und schmackhaft schmecken.
  8. Wenn du es etwas cremiger haben möchtest, rühre zum Schluss noch etwas Mandel- oder Erdnussmus unter die Garnelen…….

Anrichten und mit Cashews bestreuen.

Variante: Pak Choi oder frischer Babyspinat schmecken super in der Garnelen-Gemüse-Pfanne. Dazu einfach Pak Choi oder Spinat in mundgerechte Stücke schneiden und vor dem Servieren und die Garnelen-Gemüse-Mischung heben.

Tipp: Ich habe dazu die Kichererbsen-Minze-Fladen gereicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.