Bäckerei gedeckter Tisch Happy family Herzhaft

Spinat & Feta mit Walnüssen im Strudel gefangen!

Schon Popeye hat viel Spinat gegessen Unter anderem wegen des Vitamin A. Spinat enthält viel Beta Carotin, was die Vorstufe von Vit A ist. Vit A schützt die Augen und gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Deshalb ist es nützlich den Spinat mit Öl zuzubereiten, dass einen hohen Anteil an mehrfach ungesättigten Fettsäuren enthält, wie zum Beispiel Rapsöl. Bei einem Vit A-Mangel kann es zu Nachtblindheit bis hin zur Erblindung kommen, was wiederum ein großes Problem bei älteren Menschen ist! Das im Spinat enthaltene Magnesium reguliert den Blutdruck. Schon eine Portion reicht aus, um zu hohen Blutdruck zu senken! Somit senkt es auch das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Sogar unsere grauen Zellen freuen sich über Spinat, da durch alle Gemüsesorten mit grünen Blättern (wozu auch der Spinat gehört) unsere Gedächniszellen positiv beeinflusst werden! Genug mit der Theorie 😉 Kommen wir zum Rezept.

Zutaten:                  

400-500 g frischer Spinat, gewaschen (am besten Bio)
1 kleine Zwiebel, kleingeschnitten (Thermomix 3 Sek/Stufe 8)
1 Knoblauchzehe (optional) durch eine Knoblauchpresse gedrückt (Thermomix 3 Sek./Stufe8)
Salz & Pfeffer
50 g flüssige Butter
1 Ei
200 g Feta
1 Handvoll Walnüsse, grob gehackt
1 Packung Filoteig, 8 Blätter
Sesam zum Bestreuen (optional)
etwas Wasser zum Dünsten
Backblech, Backpapier

 

Zubereitung:

  1. Eine Pfanne oder größeren Topf mit etwas Wasser bedecken, den Spinat hineingeben (ruhig alles, da der Spinat in sich zusammenfallen wird) und ca. 3-4 min. dünsten. Alternativ 400 g Wasser in den Thermomix geben und den Spinat im Varoma 10 Min. bei Stufe 1 Den Spinat anschließend etwas ausdrücken.
  2. Spinat, Ei, 10 g flüssige Butter, Walnüsse, Zwiebeln, Knoblauch, Salz & Pfeffer und den Feta krümelig in eine Schüssel geben und gut verrühren. (Thermomix 4 Sek./Stufe 4)
  3. Backofen auf 180 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Backblech mit Backpapier bereitstellen.
  4. 4 Filoteigblätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten und mit 20 g Butter bestreichen. Eine weitere Lage Filoteigblätter darauflegen. Nun die Spinat-Feta Mischung auf die Filoblätter verteilen. Dann zu einem Strudel zusammenrollen. Die Naht nach unten auf das Backblech legen. Mit der restlichen Butter bestreichen und mit Sesam bestreuen. Dann kommt der Strudel für ca. 25 min in den Ofen. Fertig! In Stücke schneiden und noch warm oder kalt servieren.

Als kleinen Frischekick kann man einen Tomatensalat dazu reichen. (Siehe Tipp)

Variante

Als Variante könnte man auch anstatt der Nüsse große Gambas (roh, küchenfertig) verwenden. Diese mittig auf die Spinat-Feta-Mischung legen und mit einrollen. (Das Rezept stammt ursprünglich aus dem Sansibar Kochbuch von Thermomix. Ich habe es nur etwas abgewandelt)

Alternativ ein kleines Stück Lachs ohne Haut nehmen. (Das probiere ich auch zeitnah aus und werde euch davon berichten :-))

Tipp

  • Spinat ist 2-5 Tage haltbar. Dafür ihn am besten in ein feuchtes Tuch wickeln.
  • Spinat erwärmen: ja oder nein? Ja, in der Regle sagt man, schnell und kurz erwärmen und abkühlen lassen. Die Reste für einen Tag aufbewahren, danach ihn dann wegtun. Kleine Kinder sollten keinen aufgewärmten Spinat verzehren.
  • Spinat enthält Oxalsäure, die Eisen & Calcium an sich bindet, und es dadurch erschwert, diese Mineralstoffe aufzunehmen. Deshalb sollte man Spinat mit Vitamin-C-reichen Lebensmitteln zubereiten, die diesen Vorgang dann mindern. Zu den Lebensmitteln gehören: Tomate, Kartoffel, Brokkoli, Orange und-Paprika.
  • Man unterscheidet zwischen jungem Frühlings-Sommer Spinat und dem langstieligen Herbst-Winter Spinat. Den zarten Frühjahrs Spinat kann man auch roh als Smoothie oder Salat verzehren. Wenn man ihn kocht, enthält der Spinat weniger Oxalsäure. Den Winter Spinat sollte man nur gekocht verwenden.
  • Weitere Tipps und Wissenswertes zu Spinat oder anderen saisonalen Gemüsen könnt ihr unter http://foodhappinez.de/category/happyfood nachlesen! Viel Spaß dabei 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.