Bäckerei Glutenfrei Happy family Süß Sweet Happinez

Germknödel zweierlei Art: typisch österreichische & glutenfreie Varianten

Die meisten meiner Freunde wissen, dass meine Mama ein echtes Wiener Mädl’ ist! Dadurch kam ich als Kind schon früh regelmäßig in den Genuss von österreichischen Süßspeisen, wie Palatschinken, Scheiterhaufen, Mohr im Hemd, Marillenknödel, Kaiserschmarren und Germknödeln (auch Dampfnudel genannt) 🙂 Hm,…lecker! Beim Schreiben bekomme ich schon wieder Hunger, hihi. Davon durften wir im gemeinsamen Skiurlaub viel schlemmen & genießen. Angelehnt an den Urlaub und die österreichische Küche wollten wir die Dampfnudel selbst ausprobieren und natürlich darf unsere glutenfreie Variante nicht fehlen 😉 Eines können wir schon sagen: die Zubereitung geht viel leichter & schneller als gedacht (etwas Geduld bei der typisch österreichischen Zubereitung muss man schon haben :-)) und schmecken tun sie beide auch! Zu unserer Linken haben wir die klassische Variante mit Pflaumenmus, Mohnzucker und zerlassener Butter und zur Rechten die zwei glutenfreie Varianten aus Reis-,Teff-und Buchweizenmehl, sowie gemahlenen Mandeln und zweierlei fruchtigen Füllungen aus Pflaumenmus und Himbeeren – auch hier mit Mohnzucker allerdings aus Kokosblütenzucker – ein Traum! Ihr müsst diese Rezepte unbedingt ausprobieren. Den Kindern und unseren Männern hat es sehr geschmeckt & wir fühlten uns wieder zurückversetzt in die Alpen. Try & Enjoy! Lasst es euch schmecken!

Zutaten: original österreichisch, 5 Stück

250 g Dinkelmehl
25 g Puderzucker
25 g Butter ± 100 g Butter
125 g Milch, lauwarm
 15 g frische Hefe
1 TL Vanillezucker, selbstgemacht
2 Eigelb
1 TL Zitronenschale (optional)
Prise Salz
Ca. 50 g Pflaumenmus (5-6 EL)
40 g Mohn
30 g Puderzucker

Zubereitung 1: original österreichisch (insg. 1 Std Ruhezeit)

  1. Puderzucker und Mohn in einen Mixer geben und klein pulverisieren, zur Seite stellen.
  2. Hefe in lauwarmer Milch auflösen, mit 50 g Mehl verrühren, etwas Mehl drüberstreuen und zugedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.
  3. 25 g Butter erwärmen, mit Puder-und Vanillezucker, Eidotter, Zitronenschalen und Salz über einem Wasserbad schlagen. Dann das Ganze zu der aufgelösten Hefemilch mit dem restlichen Mehl zu einem Teig kneten.
  4. Teig zu 5 Kugeln formen und zugedeckt ½ Stunde ruhen lassen. Kugeln flach drücken, jeweils einen guten EL Pflaumenmus in die Mitte geben, Teigränder zusammendrücken und diese Seite nach unten hin auf einen mit Butter gefetteten Teller oder ein Brett geben. Mit einem Tuch abdecken und noch mal ruhen lassen bis sich das Volumen verdoppelt hat (ca. 30 min.)
  5. Die Germknödel im Dampfgarer bei 100 Grad, 20-25 min. garen. Dampfblech vorher mit Butter bestreichen.
  6. Restliche Butter schmelzen lassen und zusammen mit dem Mohnzucker über den Germknödel streuen & schmecken lassen 🙂

Zutaten: Thermomix

270 g Dinkelmehl
100 g Milch
30 g Butter
40 g Mohn
30 g Rohrohrzucker
20 g Hefe, frisch
1 Ei
Prise Salz
40 g Pflaumenmus
500 g Wasser
100 g zerlassene Butter

Zubereitung: Thermomix (Ruhezeit ½ Std)

  1. 20 g Rohrohrzucker und Mohn vermischen, 30 Sek, Stufe 10. Umfüllen und Topf kurz ausspülen
  2. Milch, 10 g Rohrohrzucker und Hefe in den Mixtopf geben und 1 Min, 37 Grad, Stufe 3 erwärmen.
  3. Mehl, Ei, 30 g Butter und Prise Salz zugeben und 1 Min. 30 Sek in der Teigfunktion zu einem Teig kneten lassen.
  4. Varoma-Behälter fetten. Teig zu 4 Kugeln teilen und formen, flach drücken. Pflaumenmus mittig drauf setzten und die Teigränder zusammendrücken. Die dann in den Varoma-Behälter geben, dabei ausreichend Bodenschlitze frei lassen. An einem warmen Ort 30 min. gehen lassen.
  5. Mixtopf spülen. Wasser in den Mixtopf geben, Varoma aufsetzten 20 min., Varoma, Stufe 1
  6. Germknödel mit zerlassener Butter und Mohnzucker bestreuen, Fertig! Lasst es euch schmecken.

Tipp

  • Wer keinen Dampfgarer oder Thermomix hat, kann auch die Germknödel in reichlich Wasser kochen, halb zugedeckt ca. 7 min., wenden und ca. 8 min. fertigkochen.
  • Oder einen sehr großen Topf nehmen, halb mit Wasser befüllen, ein Tuch darüberlegen und fixieren (Gummiband), Tuch einfetten, Wasser zum Kochen bringen. Germknödel darauflegen und mit einem zweiten Topf/Schüssel zudecken und 20 min. kochen lassen.

Der glutenfreie Teig ist von der Konsistenz natürlich etwas anders als die traditionelle Rezeptur, allerdings als eine echte Alternative, um auch mit Intoleranz oder Sensibilität einen leckeren Germknödel genießen zu können. Der Teig wird nicht ganz so voluminös, wie die glutenhaltigen Knödel und sie sind etwas dunkler (Teffmehl und Buchweizenmehl). Aufgrund anderer Klebeeigenschaften der glutenfreien Mehle, ist das schöne Formen der Knödel nicht so formschön und erfordert ein bisschen Fingerspitzengefühl. Dafür sind sie frisch aus dem Dampf aber ebenso lecker und auch kalt sowie am nächsten Tag noch prima zu genießen. Ich fülle die Germknödel gerne mit selbstgemachtem Himbeermus 🙂

Es gibt 2 glutenfreie Teilvarianten für euch:

Variante 1 mit Reis- und Teffmehl: feste Konsistenz, gut formbar

Zutaten für 6-7 kleine Germknödel:

150 g Reismehl
100 g Teffmehl (Hirsemehl; gibt es im Biosupermarkt)
20 g Hefe ( 1/2 Würfel)
2 TL Weinsteinbackpulver
130 ml Mandelmilch (ersetzbar durch andere Milch)
30 g Mohn
50 g Kokosblütenzucker
1 Ei
30 g Butter
1/2 TL Salz
Himbeer- oder / und Pflaumenmus
Zubereitung:
Die Zubereitung ist gleich der oberen Beschreibung für den Thermomix.
  1. 20 g Kokosblütenzucker und Mohn vermischen, 30 Sek, Stufe 10. Umfüllen und Topf kurz ausspülen.
  2. Mandelmilch, 30 g Kokosblütenzucker und Hefe in den Mixtopf geben und 1 Min, 37 Grad, Stufe 3 erwärmen.
  3. Mehlsorten, Backpulver, Ei, 30 g Butter und Prise Salz zugeben und 1 Min. 30 Sek in der Teigfunktion zu einem Teig kneten lassen.
  4. Varoma-Behälter fetten. Teig zu 4 Kugeln teilen und formen, flach drücken. Pflaumen- oder Himbeermus jeweils mittig drauf setzten und die Teigränder zusammendrücken. Die dann in den Varoma-Behälter geben, dabei ausreichend Bodenschlitze frei lassen. An einem warmen Ort 30 min. gehen lassen.
  5. Mixtopf spülen. Wasser in den Mixtopf geben, Varoma aufsetzten 20 min., Varoma, Stufe 1
  6. Germknödel mit zerlassener Butter und Mohn-Kokosblütenzucker bestreuen, Fertig! Lasst es euch schmecken.

Tipp: Das Himbeermus ist ruckzuck im Thermomix zubereitet. 3 Hände Himbeeren (oder gemischte Beeren) in den Topf geben. Ich gebe gerne auch noch eine Birne für die natürliche Süße hinzu. Einen kleinen Schluck Wasser dazu und ca. 10 Minuten bei 95 Grad / Stufe 1,5 garen. Anschließend langsam auf Stufe 10 hochschalten und pürieren. Je nach Geschmack noch Vanille und etwas Honig unterrühren. Lecker! Schmeckt auch prima zum Müsli 🙂

Variante 2 mit Reismehl, gemahlenen Mandeln und Buchweizenmehl: Teig ist etwas klebrig, sodass die Knödel nicht so formschön werden. Dafür ist die Konsistenz nach dem Dämpfen sehr schön fluffig und die Germknödel haben einen tollen Geschmack!

Zutaten für 6-7 kleine Germknödel:

130 ml Mandelmilch
50 g Kokosblütenzucker
30 g Mohn
20 g Hefe (1/2 Würfel)
150 g Reismehl
30 g gemahlene Mandeln
70 g Buchweizenmehl (ich nehme Buchweizenvollkorn; gibt es im Supermarkt  😉 )
2 TL Backpulver
1 Ei
30 g Butter
Himbeermus
Zubereitung:
Die Zubereitung von Schritt 1-3 erfolgt wie bei Variante 1 mit Teffmehl.
    4. Teig ca. 10 Minuten im Topf ruhen lassen. Varoma-Behälter fetten. Durch die leicht klebrige
         Konsistenz ist es schwierig die Knödel in der Hand zu formen. Mein Tipp: Jeweils ein
         Teigbällchen in den Varoma legen, platt drücken und dabei in der Mitte eine Kuhle formen.
         Etwas Himbeermus in die Kuhle geben und anschließend mit etwas Teig verschließen.
Die weitere Zubereitung erfolgt gleich der bereits beschriebenen Schritte.
Variante
Zum Germknödel schmeckt natürlich auch Vanillesauce!

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *