Suppen & Eintöpfe

Zucchini-Kokossuppe

Eine leckere Suppe geht immer finde ich. Besonders zum Abendessen ist eine extra Portion Gemüse in Form einer raffinierten Suppe doch eine leckere, warme Mahlzeit und vor allem super vorzubereiten. Für den Sommer darf es aber gerne etwas ‚fruchtiger‘ sein. Es gibt wirklich tolle Kombinationen und Suppen können definitiv alles andere als langweilig sein!  Besonders mit einem leckeren Topping…. jaaaaaaaaa bei mir gibt es nicht nur zum Müsli ein Topping, sondern natürlich braucht auch meine Suppenbowl eine Knusperhaube. Die Rezeptidee stammt aus dem Buch ‚Coconut Cooking‘ vom GU Verlag aus der Reihe Healthy Kitchen, welches wir euch bereits kurz vorgestellt haben. Ich habe das Rezept ein bisschen entsprechend meines Kühlschranks angepasst und statt normalen Kartoffeln eine Süßkartoffel genommen sowie zusätzlich etwas frischen Blattspinat hinzugegeben.

Zutaten:

1 EL Kokosöl

1 Scheibe Ingwer (gewürfelt)

1 Zucchini

0,5-1 Süßkartoffel

200-300 ml Gemüsebrühe

200 ml Kokosmilch (ich nehme am liebsten die etwas weniger cremige aus dem Tetrapack)

2 Hände frischer Blattspinat

2 EL Kokosmehl (ersetzbar durch anderes Mehl)

Salz, Pfeffer oder auch etwas gemahlener Koriander

Sprossen & Kokoschips oder auch Nüsse/ Kerne zum Tippen

Zubereitung:

  1. Den gewürfelten Ingwer im Kokosöl anbraten. (Thermomix: 2 Minuten / 100 Grad / Stufe 1,5)
  2. Zucchini sowie Süßkartoffel (in Scheiben geschnitten) hinzugeben und weitere 1-2 Minuten kurz anbraten.
  3. Mit Gemüsebrühe und Kokosmilch auffüllen und 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen. (Thermomix: 12 Minuten / 95 Grad/ Stufe 1,5)
  4. Das Kokosmehl in die Suppe geben und unterrühren. Schließlich die Spinatblätter dazugeben und alles fein pürieren. (Thermomix: 45 Sekunden / langsam auf Stufe 10 hochdrehen)
  5. Anschließend abschmecken und ggfls. nochmal pürieren.

Vor dem Servieren mit Sprossen (z.B. Rote Beete oder Alfalfa) sowie Kokoschips oder auch Kürbiskernen, Mandeln oder Sonnenblumenkernen toppen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.