Food & Life Happinez gedeckter Tisch Happy family Projekte & Co

Die Montag bis Freitag Küche-Asia Rindersteaks

Wie Steffi schon in einem Artikel (http://foodhappinez.de/coconut-cooking-glutenfreies-kokos-brot) erwähnt hat, durfte Foodhappinez zwei Buchneuerscheinungen des GU-Buchverlages testen, fleißig Rezepte daraus nachkochen und euch vorstellen. Ich kann euch vorweg schon sagen, dass ich sehr begeistert bin! Meine Wahl fiel auf das Buch „Die Montag bis Freitag Küche“! Es war, als ob das Buch für mich geschrieben worden ist. Wenn ich auf der Rückseite lese: ,,Jeden Tag die gleiche Frage…was gibt es heute bloß zu essen?,“ könnte das mein Wortlaut sein 🙂 Also: her mit den Rezepten.

In dem Kochbuch findet ihr 260 Rezepte, die schnell und einfach zuzubereiten sind. Alle Rezepte haben eine Zubereitungszeit von max. 30 min. Wow, teilweise sogar nur 15 – 20 min.! Das ist ein mega Pluspunkt, da es ja meistens schnell gehen muss. Durch die Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind die Gerichte leicht nachzukochen. Man findet bei manchen Rezepten Tipps und Anregungen für alternative Kochausführung – doch ganz klar geworden ist mir der Unterschied zwischen „Flexi-Tipp“ und „Koch’s mal anders“ nicht. Meistens sind einfach nur Varianten bei den Zutaten genannt. Dagegen finde ich den „OnTop Tipp“ sehr hilfreich. Darin wird erläutert, welche Leckereien zu dem Gericht noch passen würden. Ganz neu & witzig gemacht ist, dass jeder Wochentag für ein anderes Essen steht! Zum Beispiel: Montag ist Suppentag, Dienstag gibt’s Nudeln und Mittwoch findet man die ganzen Fleischgerichte. Ein Rezept (Asia Rindersteaks) für Fleischgenießer habe ich schon nachgekocht und war begeistert! Donnerstag gibt es extra viele Vitamine mit Veggie-Rezepten und Freitag darf es mal Fisch sein. Die Nachspeisen dürfen selbstverständlich nicht fehlen! In dem Buch sind zusätzlich viele erfrischende Informationen zu lesen. Jeder Wochentag beginnt mit mehr oder weniger nützlichem „Wochenwissen“. Wusstet ihr, dass der Dienstag der produktivste Arbeitstag der ganzen Woche ist oder das der 01.01.3000 ein Mittwoch sein wird? Zudem gibt es für jede Essensrichtung (Suppen, Nudeln, Fleisch, Vegetarisch, Fisch und Süßspeisen) hilfreiche Tipps und diverses Know-how auf einen Blick. Jedes Kapitel endet mit meiner Lieblingskatgorie, welche „Was übrig geblieben? – Best of the Rest!“ genannt wird! Hier gibt es Anregungen und Rezeptvorschläge für überschüssige Zutaten, wie zum Beispiel übriggebliebene Dosentomaten, aus denen man einfach und schnell eine Tomatensalsa zaubern kann!

Mein Fazit zu dem Buch ist restlose Begeisterung! Ich kann es jedem empfehlen, der sich wie ich jeden Tag fragt: Was koche ich heute? Man bekommt durch die anschaulichen Fotos, die wohl gemerkt jedes Gericht illustrieren, eine gute Vorstellung, wie es aussehen soll und erhält dazu noch wertvolle Tipps mit auf den Weg! Es ist für jeden etwas dabei und durch die Einteilung in Wochentage sehr gut strukturiert. Es ist frisch, neu, jung und macht Lust auf mehr! Einige leckere Rezepte habe ich für euch schon ausgesucht und werde sie auf unserer Seite präsentieren 🙂 Viel Spaß beim Nachkochen!

 

Asia-Rindersteaks

Zutaten: für 2 Personen

2 Rindersteaks, je ca. 200 g, 2 cm dick, trocken getupft
1 Knoblauchzehe, geschält und klein gehackt
1 Stück Ingwer, geschält und kleingehackt
1 kl. getrocknete Peperoni (habe ich weggelassen)
1 EL Sesamöl
2 EL Sesamsamen
3 EL Sojasauce
4 EL Gemüsebrühe
½ TL Rohrohrzucker
Salz & Pfeffer
gemahlener Koriander

Zubereitung: in 20 Min. fertig!

  1. Den Backofen auf 80 Grad Ober-Unterhitze vorheizen. Die Steaks von beiden Seiten salzen und pfeffern.
  2. Das Öl in einer feuerfesten beschichteten Pfanne erhitzen. Die Steaks darin bei mittlerer Hitze auf jeder Seite 2-3 Min. anbraten. Dann die Pfanne in den Backofen schieben und 5-6 Min. garen lassen. (So werden die Steaks medium, rosa)
  3. In der Zwischenzeit die Peperoni mit den Fingern fein zerbröseln. In einer zweiten Pfanne das Sesamöl erhitzen, die Peperoni, die Sesamsamen, den klein gehackten Knoblauch und Ingwer bei mittlerer Hitze 2-3 Min. anbraten.
  4. Die Sojasauce und die Gemüsebrühe zusammen mit dem Zucker und 3-4 Prisen Koriander dazugeben. Die Sauce mit Salz & Pfeffer noch mal abschmecken und noch 2-3 Min. köcheln lassen.
  5. Die Steaks aus dem Ofen nehmen und nach Belieben schräg in dicke Scheiben schneiden. Mit der Sauce beträufeln und sofort servieren – Fertig!

Dazu habe ich verschiedenes gedünstetes Gemüse gereicht. Passend zum Frühling schmeckt natürlich auch grüner Spargel in Sojasauce geschwenkt.

Tipp

Das Kochbuch bietet als Beilage unter „OnTop Tipp“ einen Rosinen-Reis mit Pinienkernen und Frühlingszwiebeln an.

Freut euch noch auf weitere Gerichte, wie: Linguine mit Spargel und Garnelen, Avocado-Linsen-Salat, Indischer Kokosfisch oder etwas für den süßen Zahn, Hafer-Quark-Blini mit Beeren 🙂

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *